Ich denke, und denke, und denke... ... zu viel?!
Allein durch das Leben zu gehen... Ist das nicht schrecklich?!
  • Allein die Freunde machen es viel schöner. Auch wenn es nur Kaffeetrinken ist. Oder?! 
  • Irgendwann hat man die Nase voll, von all den komischen Lebenseinstellungen, und man möchte einfach in Ruhe glücklich weiter leben. Ist das denn zu viel verlangt? 
  • Wieso müsste man jedes Mal, wenn man jemanden kennen lernt, mit ihm ins Bett steigen. Die einen definieren das Leben: "Man muss Spaß haben!". Kann man denn anders nicht Spaß haben? Kann es keine Freundschaft zwischen Schwulen geben? Wollen alle nur Sex? (Ich gebe es ja zu, ab und zu macht es ja auch Spaß, aber eigentlich nur aus Frust...) 
  • Ist die Welt verdorben, oder bin ich krank? 
    • Habe ich was falsch verstanden? 
  • Gibt es die romantische Liebe unter Schwulen oder nicht? 
    • Wenn ja, wo ist sie? 
      • In Graz bestimmt nicht! Oder?! 
  • Ach, ja. Die Liebe, das Leben, die Sorgen, ... Ist das Leben nicht wunderschön?! 
  • Aber: Kopf hoch! Die große Liebe, die all diese Sorgen verschwinden lässt, kommt! 
    • Bestimmt! 
      • Oder?! 
        • Bald?! 

Aber eines weiß ich ganz bestimmt:

Ich will keine kleineren Brötchen backen!!!

Bei mir läuft es ganz einfach:

Entweder ALLES oder NICHTS!

  • Da hat man mir gesagt, meine Ansprüche und Erwartungen seien zu hoch, unrealistisch. 
    • Kann das sein? 
      • Ist es denn wirklich zu viel, wenn man sich von seinem Partner Ehrlichkeit, Treue und Freundschaft erwartet?
        • Zu viel, wenn man verlangt, dass dein Partner zu dir steht? Dass er es nicht zulässt, dass andere das gemeinsame Glück regieren wollen? 
    • Will ich denn bei diesen Werten, die mein Leben lebenswert machen, Kompromisse eingehen und sagen, na gut, wenn er nicht treu sein kann, ist es ja nicht schlimm, wenn er nicht so ehrlich sein kann, ist es ja auch nicht so schlimm, wenn wir nicht auch die besten Freunde sind, ist es ja auch nicht so schlimm...???
  • Nein, das will ich nicht! So schmerzhaft diese Aussage auch ist, ich will nichts anderes. Und wenn es sein muss, werde ich warten und mich umschauen, solange mein Herz schlagen wird, meine Augen sehen werden. Ein bisschen kitschig, aber so ist es!
        • Denn nur so kann ich meinen Partner glücklich machen und nur so kann er mich glücklich machen!
Und so habe ich mich erzogen! Mehr oder weniger...
Ist nicht einfach, diese Aufgabe, aber man tut, was man kann!
Vielleicht nicht genug... ...aber man versucht es wenigstens!
  • Ja, voll das Leben!
    Mehr oder weniger...
  • Immer ruhig bleiben!
    Was anderes ist zu anstrengend...
  • Und immer lächeln!
    Das haben wir doch alle gelernt! Oder?!
  • Nie und nimmer zeigen, dass dir jemand wehgetan hat!
    Oder doch?! Na ja, Fremde geht's ja nichts an, und der wahre Partner steht zu dir (und will dir nicht wehtun).
  • Vielleicht wollen es einige als naiv bezeichnen, aber ich bemühe mich, in jedem Menschen zuerst das Gute, das Positive zu sehen. Nur, manchmal werde ich dann enttäuscht, was mich allerdings nicht davon abbringt, es immer wieder zu versuchen. Ich hoffe noch immer, eines Tages doch einem Menschen zu begegnen, der mich mit dem gleichen Lächeln begrüßt, mit dem ich ihn begrüße. Und wenn das Naivität ist, dann bin ich gerne naiv. Denn alles andere würde bedeuten, dass das Leben nicht schön ist, dass die Mitmenschen dir nur Böses wollen. Und das kann nicht sein!
    Und vielleicht werden wir eines Tages alle lächeln können...
  • Nie vergessen, was man will! Und sich auch nicht zu irgendwas überreden lassen, was dich nicht glücklich macht!
    Denn eines Tages kommst du sowieso wieder drauf, dass du es machen musst, wie du es willst.
  • Wenn es Mal zu viel wird, einfach sagen: "Ich stehe drüber! Pfh!"
    ...